Raffaele Cortesi

Raffaele Cortesi erwarb sein Diplom im Alter von 18 Jahren in Parma mit der Bestnote und
begann anschließend mit einem Studium der Musikwissenschaften.

Biographie

Raffaele Cortesi erwarb sein Diplom im Alter von 18 Jahren in Parma mit der Bestnote und begann anschließend mit einem Studium der Musikwissenschaften. Er perfektionierte sein Können bei Sergio Perticaroli vom Mozarteum in Salzburg, Roberto Capello, Piero Guarino, Jorg Demus, Dalton Baldwin und Bruno Canino. 

Auf zahlreichen Wettbewerben wurde er mit Preisen ausgezeichnet und trat in angesehenen Häusern sowie bei verschiedenen Festivals auf, darunter die Akademie di S. Cecilia und die Universität La Sapienza in Rome, das Auditorium di Milano, das Theater S. Carlo in Napoli, die Dresdner Musikfestspiele, das St. John´s Smith Square in London, das Kissinger Sommer, das BSI Engadin Festival, die Wiener Hofburg, Bunka Kaikan und die Ima-Hall in Tokio, die Symphony Hall in Osaka, das Seoul Art Center, das Teatro Monumental Madrid, das Verdi-Festival und das Rossini-Festival in Pesaro. Er begleitete Sängerinnen und Sänger wie Raina Kabaivanska, Cecilia Gasdia, Nuccia Focile, Giusy Devinu, Foirenza Cadolins, Nicola Ghiuselev, Vincenzo La Scola, Giuseppe Sabbatini, Paolo Coni, Michele Pertusi und Renato Bruson.

In Zusammenarbeit mit mehreren Radio- und Fernsehstationen wie RAI RADIO 3, ZDF, FRANCE 2, RADIO ESPANA und ARTE wurden zahlreiche Gesangsaufnahmen von ihm aufgezeichnet. Aufgenommen wurden unter anderem Rossini´s Petite Messe Solennelle mit dem Prager Kammerchor und Verdis Paraphrasen im Duet mit der Klarinettisten Corrado Giuffredi. Ende des Jahres 2018 werden zwei CDs erscheinen. Eine CD beinhaltet sämtliche Melodien von F.P. Tosti und Texte von G.D´Annunzio. Auf der zweiten CD sind die Lyrics von A. Casella während ihres Paris Aufenthalts zu hören.

Er war als Korrepetitor an diversen Theatern tätig, z.B. am Teatro Carlo Felice in Genf, Arena di Verona und Communale di Bologna. Darüber hinaus arbeitete er zusammen mit dem Teatro Regio in Parma, dem San Carlo in Napoli, dem Maestranza in Sevilla, dem Festival von Taormina, der Fondazione Toscanini und bedeutenden internationalen Wettbewerben wie NEUE STIMMEN. Auf dem Festival Verdi in Parma interpretierte Raffaele Cortesi die Weltpremiere des Albums Piave und Il Corsaro von Giovanni Pacini. Des Weiteren gab er Masterkurse an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, Tokyo College of Music, Gnesins Academy of Music in Moscow, Haydn Konservatorium Eisenstadt und la Scuola dell`Opera Italiana di Bologna. Bis heute ist Raffaele Cortesi Professor am Konservatorium Arrigo Boito in Parma.