Unsere Sänger

Daniil Chesnokov

Bass
Stimmfach: Bass Land: Russland Geboren: 1989

Biographie

Daniil Chesnokov ist seit 2016 Mitglied des internationalen Opernstudios der Komischen Oper Berlin. Dort war er im Sommer 2017 in Rameau‘s Zoroastre als Narbanor zu sehen. In der Spielzeit 2017/18 steht er als Ein Arzt/Die Stimme des Hirten in Pelléas et Mélisande, Lord Krishna in Satyagraha und Zweiter Geharnischter in Die Zauberflöte auf der Bühne. Mit der zuletzt genannten Partie debütiert der russische Bass im November auch an der Opéra Comique in Paris. Daniil schloss sein Musikstudium am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau ab. 2013 wurde er in das Young Artists Program des Bolschoi-Theaters aufgenommen und gab dort sein Debüt als Gesandter aus Flandern in Don Carlos. 2014 verkörperte er die Partien Colline (La Bohème), 2015 Skula (Prince Igor), Nikitich (Boris Godunov) und Grenvil (La Traviata). 2016 sang er den Notar in Don Pasquale und Saretzki in Eugen Onegin. Beim Verbier Festival 2016 gastierte der Bassist als Masetto in Don Giovanni.

Engagement

seit 2016/17, Komische Oper Berlin

Rollen

Masetto, Don Giovanni (W. A. Mozart)
Colline, La Bohème (G. Puccini)
Lord Krishna, Satyagraha (P. Glass)
Narbanor, Zoroastre (J. Rameau)
Grenvil, La Traviata (G. Verdi)

Ausbildung

bis 2014, Tschaikowsky Konservatorium, Russland

Wettbewerbe

2011, Dritter Preis, Bella Voce Competition, Russland