Alexander Neef

Biographie

Er begann seine Karriere in der künstlerischen Leitung der Salzburger Festspiele und der RuhrTriennale, bevor er an die Opéra National de Paris und die New York City Opera wechselte. Heute leitet er mit der Canadian Opera Company das größte Opernhaus Kanadas und eines der wichtigsten Opernhäuser Nordamerikas. 2018 wurde er zum ersten Künstlerischen Leiter der Santa Fe Opera berufen. Diese neue Funktion nimmt er parallel zu seiner Generalintendanz an der COC wahr.

Als Verantwortlicher für die Besetzung an der Opéra National de Paris gehörte er von August 2004 bis September 2008 zu den engsten Mitarbeitern von Gérard Mortier und wirkte an mehr als 80 Opernproduktionen mit. Neben seinen Aufgaben an der Opéra National de Paris bereitete Neef im März 2007 zusammen mit Gérard Mortier dessen Intendanz an der New York City Opera vor.

Zuvor gehörte Alexander Neef zum künstlerischen Leitungsteam der RuhrTriennale. Im Rahmen dieser spartenübergreifenden Kulturfestspiele, die alle drei Jahre im Ruhrgebiet stattfinden, war er für Oper-, Theater- und Tanzproduktionen sowie für Konzerte und Veranstaltungen zuständig. Vor seiner Zeit bei der RuhrTriennale gehörte er zwei Spielzeiten lang als Produktionschef zur künstlerischen Leitung der Salzburger Festspiele.

In seiner aktuellen Funktion als Generalintendant in Toronto gelang es ihm, die Canadian Opera Company über die letzten Jahre zu einer der bedeutendsten Opernadressen der Welt zu machen, gewann Sängerinnen und Sänger von Weltrang für herausragende Rollendebüts und holte für kreative Projekte einige der wichtigsten Dirigenten, Regisseure und Bühnenbildner zur COC. Alexander Neef unterhält enge Beziehungen zu zahlreichen Kooperationspartnern in Nordamerika und Europa – darunter zur Metropolitan Opera in New York City, zum Londoner Royal Opera House, zum Teatro Real Madrid, zum Festival d‘Aix-en-Provence sowie zum Bolschoi-Theater in Moskau, um nur einige zu nennen.

Generaldirektor der Canadian Opera Company