FAQ

Talente entdecken

Was sich viele Fragen

Online-Bewerbung

Wenden Sie sich bitte an das Wettbewerbsbüro:
Tel. +49(0)5241-81-81171,

Fax: +49(0)5241-81-681171,

E-Mail: info(at)neue-stimmen.de

Die Bewerbung für den Wettbewerb 2019 ist vollständig, wenn Sie den Online Fragebogen ausgefüllt und dort Ihren Geburtsnachweis hochgeladen haben. Das Einreichung von CD, DVD o.Ä. ist nicht erwünscht.

Spätestens bis zum 5. April 2019 erhalten Sie per E-Mail Nachricht, ob Ihre Bewerbung gültig ist und Sie zu einer Vorauswahl zugelassen sind.

Vorauswahlen

Nein. Unvollständige Bewerbungen oder nicht korrekte Angaben können zum Ausschluss vom Wettbewerb führen.

Ja. Die Zulassung zur Endrunde erfolgt auschließlich durch Teilnahme an einer der Vorauswahlen weltweit.

Ja. Sie können selber in Ihrer Online-Bewerbung bis maximal 20 Tage vor Ihrem Vorauswahltermin den Vorauswahlort ändern. Danach ist der gewählte Vorauswahlort verbindlich.

Ja. Etwa zehn Tage vor dem ausgewählten Vorsingen erhalten Sie eine Einladung. Diese Einladung enthält Links zum Bestätigen von Datum und Uhrzeit oder zum Ablehnen. Sollten Sie zur angegebenen Zeit verhindert sein, klicken Sie die Ablehnung und melden sich bei uns wegen eines anderen Termins. Änderungswünsche können nur nach den zeitlichen Bedingungen vor Ort berücksichtig und dementsprechend auch abgelehnt werden.

Nein, bei Vorauswahlen nicht.
Aber für die Teilnahme an der Endrunde werden Reise- und Übernachtungskosten bis zu einem bestimmten Betrag von der Bertelsmann Stiftung erstattet. Näheres hierzu finden Sie unter dem Thema "Endrunde".

Ob Sie sich für die Endrunde qualifiziern konnten, können Sie ca. 3 bis 4 Tage nach Ihrem Vorsingen in Ihrer Online-Bewerbung abrufen. Dort finden Sie auch die Benotung der Jury. Alle Sänger erhalten zusätzlich eine Mitteilung per E-Mail. 

Wir stellen bei allen Vorauswahlen und bei der Endrunde eine offizielle Klavierbegleitung sowie Räumlichkeiten zum Einsingen kostenlos zur Verfügung. Eigene Pianisten sind bei den Vorauswahlen auf eigene Kosten zugelassen - siehe Online Formular.

Bitte bringen Sie professionell erstellte Klavierauszüge für Ihr eingereichtes Repertoire zu den Vorauswahlen wie auch zur Endrunde mit.  

Wir empfehlen, beim Vorauswahlen Kleidung zu tragen, die adrett ist, zu Ihrem Typ passt und in der Sie sich wohl fühlen beim Singen. Bitte KEINE Abendgarderobe.

Bei der Vorauswahl tragen Sie 1 oder 2 Arien aus dem eingereichten Repertoire vor. Die Auswahl der 1. Arie bestimmen Sie selbst, die 2. Arie (falls erwünscht) bestimmt die Jury.

Nein. Im Vorsingraum bei den Vorauswahlen sind nur die Jury, der Pianist und der jeweilige Teilnehmer zugelassen.

Familie und Freunde können mitgebracht werden, sie haben jedoch keinen Zutritt zum Vorsingraum der Vorauswahl.

Pünktliches Erscheinen ist absolut notwendig. Sie müssen sich eine Stunde vor Ihrem Vorsingtermin vor Ort registrieren.

Repertoire

Ja, Sie können bis 20 Tage vor Ihrem Vorauswahltermin Ihr Repertoire in der Online-Bewerbung ändern.

Vorerst ja. Bewerber, die sich zur Endrunde qualifizieren, haben die Möglichkeit im September 2019 ihre Repertoire-Auswahl anzupassen - allerdings immer im Rahmen des Pflichtrepertoirs.

Bei der Vorauswahl trägt jeder Bewerber 1 oder 2 Arien aus dem eingereichten Repertoire vor. Die 1. Arie darf der Sänger auswählen, die 2. Arie (falls erwünscht) bestimmt die Jury. Beim Vorsingen in der Endrunde können maximal 3 Arien aus dem eingereichten Repertoire vorgetragen werden. Das 1. Stück wird vom Sänger selbst bestimmt, die anderen Arien von der Jury. Im Semifinale wird 1 Arie aus dem eingereichten Repertoire nach Wahl der Jury gesungen. Im Finale werden 2 Arien aus dem eingereichten Repertoire nach Wahl der Jury vorgetragen.

Nein. Alle Arien müssen dem Pflicht-Repertoire der NEUEN STIMMEN entnommen werden. 

Endrunde

Die Qualifikation für die Endrunde kann jeder Sänger ca. 3 bis 4 Tage nach seinem Vorsingen mit seinem persönlichen Passwort in der Online-Bewerbung abrufen. Alle Sänger erhalten zusätzlich eine Mitteilung per E-Mail.

Nein. Für die Endrunde übernimmt die Bertelsmann Stiftung die Organisation und Kosten für Ihre Reise (Teil-Kostenerstattung), Übernachtung und Verpflegung. Kosten für die Unterkunft werden nur für die von der Bertelsmann Stiftung angemieteten Hotelzimmer getragen. Die Bertelsmann Stiftung kommt nicht für Nebenkosten im Hotel (Telefon, Fax, Reinigung, Minibar etc.) auf.

Reisekosten anlässlich der Endrunde in Gütersloh erstattet die Bertelsmann Stiftung für Teilnehmer wie folgt:

  • bis 1.000 Euro für Teilnehmer aus Asien, Australien, Nord- und Südamerika und Südafrika
  • bis 500 Euro für Teilnehmer aus Osteuropa
  • bis 250 Euro für Teilnehmer aus Westeuropa

Für die Erstattung der Reisekosten, die nach der Endrunde im Oktober erfolgt, akzeptiert die Bertelsmann Stiftung Fotokopien, die gern per E-Mail gesendet werden dürfen. Die kürzeste Distanz zwischen dem Veranstaltungsort und dem Wohnsitz des Teilnehmers ist einzuhalten.

Eigene Pianisten sind für die Endrunde nicht zugelassen. Der Veranstalter stellt bei der Endrunde eine offizielle Klavierbegleitung sowie Räumlichkeiten zum Einsingen kostenlos zur Verfügung.

Die entsprechenden Klavierauszüge für das eingereichte Repertoire müssen zur Endrunde mitgebracht werden.

Ja. Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten von Begleitpersonen werden allerdings nicht von der Bertelsmann Stiftung übernommen. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie beabsichtigen, Begleitpersonen mitzubringen.

Das Vorsingen in der Endrunde ist nicht öffentlich. Zugelassen sind nur Agenten, Intendanten und Vertreter der Musikbranche. Semifinale und Finale sind öffentlich und finden vor einem großen Publikum statt. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie beabsichtigen, Begleitpersonen mitzubringen.

Ja. Die Bertelsmann Stiftung trägt für alle Teilnehmer der Endrunde die Übernachtungs- und Verpflegungskosten bis der Wettbewerb beendet ist.

Für das Vorsingen bei der Endrunde wird empfohlen, Abendgarderobe zu tragen. Bei den Semifinal- und Finalkonzerten ist Konzertkleidung Pflicht.

Beim Vorsingen in der Endrunde können maximal 3 Arien aus dem eingereichten Repertoire vorgetragen werden. Das 1. Stück wird vom Sänger selbst bestimmt, die anderen Arien von der Jury. Im Semifinale wird 1 Arie aus dem eingereichten Repertoire nach Wahl der Jury gesungen. Im Finale werden 2 Arien aus dem eingereichten Repertoire nach Wahl der Jury vorgetragen.